Letzter Blog vom Roadtrip...

Montag, 30.05.2011

Halli hallo!

Unser Roadtrip ging dann weiter von Mackay nach Rockhampton. Von Samstag auf Sonntag haben wir wieder mitten im Nirgendwo schlafen wollen. Dann kam jedoch ein Auto mit 2 Bauern vorbei die uns dann angeboten haben bei ihnen in der Scheune zu schlafen. Das Angebot konnten wir dann natürlich nicht abschlagen. Dort hatten wir dann auch fließend Wasser und eine Toilette. Ja ok, das Klo war jetzt nicht sooo toll, wie halt ein Klo in einer Werkstatt wo 2 Männer arbeiten aussieht Lächelnd.

Montag haben wir festgestellt, dass wir noch viel Zeit haben und irgendwie in keinem Ort so wirklich bleiben, weil wir uns immer denken, joa ist schön hier aber was wollen wir hier?! Das Problem ist einfach, dass das Wetter nicht so toll ist und die meisten Orte nur wirklich schön sind, wenn man dort auch an den Strand gehen kann. Aber jetzt denken wir auch, dass es gut war das wir nicht überall so lange waren, weil jetzt brauchen wir die Zeit hier unten bei Byron Bay, also unter Brisbane. Am Montag sind wir dann in 1770 und Agnes Water angekommen. Haben dort erstmal seit langem eine heiße Dusche genossen und Julia hat mir einen neuen Haarschnitt verpasst. Abends sind wir wieder zu einem Rastplatz gefahren, wo wir kostenlos schlafen konnten. Haben uns auch schön auf Toiletten gefreut, allerdings waren die Klos soooo eklig, da alles voller Frösche war... ich hab mich dann doch lieber für die Mitte vom Rastplatz entschieden Cool.

Dienstag sind wir dann in Hervey Bay angekommen und es hat uns sofort gefallen. Die Sonne hat geschienen und es gab total schöne Strände. Abends sind wir dann auf einem Parkplatz im Gewerbegebiet um dort zu Campen. Dort haben wir dann eine Frau getroffen die dort gewohnt hat und sie hat uns dann auch gleich gefragt ob wir nicht bei denen duschen wollen. Das war echt sooo nett. Und eine heiße Dusche ist für uns echt Luxus. Ich liebe die Australier. Lächelnd

Am Donnerstag war ich dann auf Fraser Island. Das war sooo schön. Das ist die größte Sandinsel der Welt. Dort fährt man dann mit einem Allrad- Bus am Strand entlang, das war echt schön. Mittags gab es dann ein riesen Buffet wo ich dann erstmal richtig zugeschlagen hab, denn nach 2 Wochen nur Nudeln war es echt toll mal wieder Salat usw. zu essen. Lächelnd

Freitag Morgen ging es dann weiter Richtung Rainbow Beach. Ich lieeeeebbbeee Rainbow Beach. Wir hatten endlich mal wieder Sonne und einen super Strand, wo wir am Ende sogar alleine waren. Das war echt toll mal wieder ein ganzen Tag am Strand zu chillen. In der Region gibt es auch Wildpferde und ich will unbedingt mal eins sehen, aber irgendwie wollten die mich wohl nicht sehen und haben sich versteckt Zwinkernd.

Am Samstag sind wir ganz früh los in ein kleines Dörfchen von wo aus man Delfine füttern konnte. Die sind in freier Wildbahn und kommen jeden Morgen dahin, um sich einen kleinen Sack zu holen. Ich konnte die leider nicht füttern, da ich keine toten Fische anpacken kann. Das war echt eine tolle Erfahrung Delfine mal so nah zu sehen und dann auch noch wilde. Dann sind wir weiter nach Noosa, wo wir im National Park ein bisschen gewandert sind.

Gestern sind wir nach Surfers Paradise gefahren. Da wir nicht wirklich wussten was wir dort machen sollten, habe ich mir den Knubbel im Ohr piercen lassen Lachend. Heute waren wir in Byron Bay und es hat uns sooo gut gefallen. Es ist irgendwie eher eine Hippi- Stadt und die ganzen kleinen Läden dort waren so schnuckelig. Leider ist das Wetter blöd sodass wir nicht an den tollen Strand konnten. Die nächsten Tage soll auch nur Regen sein, was echt nervt wenn man Campingurlaub macht und das auch noch an der Ostküste von Australien, denn die Hauptattraktionen sind hier die Strände.

Jetzt sind wir auf einem tollen Campingplatz mich Küche, freiem Internet und neue, saubere Toiletten direkt vor der Tür Lächelnd. Morgen geht es nach Nimbin. Das ist ein Hippi- Dörfchen was echt toll sein soll. Es ist dort fast erlaubt zu kiffen (also es stört einfach keinen wenn man es macht). Ich werde es aber natürlich nicht machen da ich ein gutes Mädchen bin Lächelnd.

Mal sehen wo es danach hin geht. Am Samstag müssen wir den Bulli in Brisbane wieder abgeben und dann geht es auch schon wieder zurück nach Melbourne. Denke werde mich dann nochmal melden, denn das wird dann auch schon mein letzter Blogeintrag werden. Irgendwie komisch wenn ich drüber nachdenke das ich bald schon wieder in Deutschland bin. Würde am liebsten nur so 2 oder 3 Wochen bleiben um allen Hallo zu sagen, denn ich vermisse euch jetzt echt schon ganz schön dolle, aber Australien war jetzt für fast ein Jahr mein zu Hause und es wird mir echt schwer fallen hier wegzufliegen. Aber ich weiß ich werde irgendwann nochmal wiederkommen….

Wünsche euch allen eine tolle Woche,

Gruß & Kuss

Meike

 

 

Cairns und der Roadtrip beginnt!!!

Donnerstag, 19.05.2011

Hey!

Also irgendwie hab ich jetzt gemerkt das das mit dem öfter melden gar nicht so einfach ist, da es schwer ist billiges Internet zu finden, aber ich gebe mir Mühe.

So da fang ich mal an von Cairns zu berichten, wo unsere Reise los ging. Also für alle die es noch nicht wussten, ich fahre mit Julia, die ich in Perth kennengelernt hab,  für 3 Wochen die Ostküste von Australien runter bis nach Brisbane, mit einem kleinen Umweg über Byron Bay.

Ich liiieeebe Cairns. Es war so toll dort. Das Wetter war ein Traum, das Hostel super und die Bar neben an noch besser. Wir haben dort ganz liebe nette Menschen kennengelernt und hatten echt tolle 5 Tage. Am ersten Tag sind wir mit einem Boot raus zum Great barrier reef gefahren und wollten dort schnorcheln, doch plötzlich saß ich da und habe Zettel zum Tauchen ausgefüllt. Julia wollte es nämlich versuchen und da dachte ich mir, wenn ich es jetzt nicht mache, dann mach ich es nie. Leider konnte Julia nicht tauchen, da sie Asthma hat, das war echt sehr schade. Ich hab es mich dann getraut und es war unfassbar geil. Ich habe dann 2 Tauchgänge gemacht und es hat sich echt gelohnt. Meine Reisekasse wurde zwar dadurch sehr viel kleiner, aber es hat sich echt gelohnt und ich bereue nichts. Ich habe endlich meine Angst vor Fischen überwunden und das ist echt ein tolles Gefühl. 

Der zweite Tag in Cairns war ein bisschen langweiliger. Wir haben eine Tour in den tropischen Regenwald gemacht. Lustiger Weise hat Matt, ein Amerikaner aus unserem Zimmer, diese Tour und die Tour für den nächsten Tag auch gebucht. So waren wir zu dritt unterwegs und hatten viel Spaß, auch wenn die Regenwaldtour echt langweilig war. Echt schön, aber das Geld hätten wir uns sparen können und mit dem Auto hinfahren können. Nachher ist man halt immer schlauer.

Der 3. Tag war wieder ein Action- Tag. Wir sind nach Mission Beach zum Fallschirmspringen gefahren. Das hatte ich eigentlich erst nicht vor, aber als Julia neben mir saß und das gebucht hat dachte ich mir mal wieder, wenn ich es jetzt nicht mache, dann mache ich es nie. Und es war geeeeiiiiiiilllllll! Unfassbar, wirklich. Einfach nur der hamma. Das muss man echt mal gemacht haben. Und dann auch noch am Mission Beach, wo alle Fallschirmspringer sagen dass das der schönste Ort der Welt dafür ist. Wir sind über dem Meer abgesprungen (14.000 Feet hoch, 1 Minute freier Fall) und konnten von dort aus ganz viele Inseln und das Great barrier reef sehen. Definitiv ein Erlebnis, welches ich niemals vergessen werde.

Den Abend sind wir dann mit Leuten die mit uns gesprungen sind in eine Bar und erstmal richtig Party gemacht. Party das wir überlebt haben, es war schließlich Freitag der 13. Wir hatten viel Spaß und haben die ganze Nacht getanzt.

Roadtrip Tag 1:

Samstag Morgen sind wir dann total verkatert los unseren Bulli abholen. Nach einer kurzen Einweisung ging es dann auch schon los auf die Straßen von Queensland. Den ersten Tag sind wir von Cairns nach Yungaburra gefahren, das ist mitten im Niergendwo. Die Landschaft ist wirklich atemberaubend hier und wir haben die Fahrt wirklich sehr genossen. Wir haben uns gefühlte tausendmal verfahren bis wir dann endlich ein Campingplatz gefunden haben, wo wir die Nacht verbracht haben. Eigentlich hatten wir vor nur einmal in der Woche oder so auf einen Campingplatz zu fahren und sonst nur Wildcampen (was verboten ist) aber die erste Nacht haben wir uns das einfach mal gegönnt.

Roadtrip Tag 2:

Da wir jetzt jeden Abend schon so um 7 Uhr am schlafen sind (spätestens! Zwinkernd) ging es morgens schon wieder früh los. Wir haben einen Wasserfall und einen großen Fig-tree (Feigenbaum) besichtigt und haben dann auf dem Weg Richtung Townsville einen fetten Steinschlag in die Frontscheibe bekommen (sind wir natürlich NICHT gegen versichert!!! Brüllend). Aber dank des Steinschlags hat unser Van jetzt den Namen „Cracky“. In einem kleinen Ort vor Townsville haben wir dann einen großen Schreck bekommen, man hat dort echt noch viel von der großen Flut gesehen die Anfang des Jahres oder ende letzten Jahres (?) hier in Queensland war. Manche Häuser waren noch kaputt, Bäume und Pflanzen abgeknickt und der ganze Strand dreckig, muss echt so schlimm gewesen sein. Abend auf einem Rastplatz angekommen haben wir lecker gekocht, Nudeln natürlich (Backpacker essen), haben dann noch ein kleines Opossum gesehen und ganz viele Fledermäuse und sind dann auch wieder früh schlafen gegangen. Achja, und dort hatte man die Auswahl zwischen einer Toilette mit Ameisen oder einer Toilette wo ein fetter, grüner Frosch saß, Julia hat sich für den Frosch und ich für die Ameisen entschieden.Cool

 

Roadtrip Tag 3:

Tag 3 sind wir sehr viel gefahren. Erst ging es nach Townsville. Ich sag euch, das ist die komischste Stadt wo ich jemals war und falls ihr mal nach Queensland kommen solltet, fahrt nicht nach Townsville. In der Innenstadt wir grad noch alles renoviert wegen der Flut. Man sieht kaum Menschen und im Supermarkt war grad mal die Hälfte der Regale befüllt. Die Verkäuferin meinte, dass es dort immer so ruhig ist. Also wir haben es eindeutig für spukig empfunden und wir waren froh als wir dort weg waren. Auf dem Weg nach Airlie beach haben wir in Bowen gehalten, wo der Film Australia gedreht wurde. Wir dachten immer der wäre in Darwin gedreht worden aber dem war wohl nicht so. Abends in Airlie beach angekommen mussten wir erstmal einen Schlafplatz finden, was gar nicht so einfach war, denn wir sind ja noch unerfahrene Wildcamper. Schließlich haben wir uns für einen total komischen Platz mitten an einer Straße am Wald entschieden. Es hat in Strömen geregnet und wir waren einfach nur froh endlich kochen und schlafen zu können.

 

Roadtrip Tag 4:

Morgens haben wir in Airlie beach einen tollen Parkplatz (billig) gefunden der direkt an der Lagune ist. Das ist ein ganz großer Swimmingpool direkt am Meer und der kostet auch nix. Also dachten wir uns gehen wir mal morgens um 7 im eiskaltem Wasser schwimmen, weil danach sind die kalten Duschen vielleicht auch nicht mehr so kalt. Es war echt super erfrischen und wir haben uns auch gleich vorgenommen das jeden Morgen zu machen. Den Rest des Tages haben wir damit verbracht, uns Angebote für eine Tour zu den Whitsundays (Inseln) einzuholen. Haben dann auch eine Tour für Freitag gebucht. Dann haben wir uns noch ein bisschen gesonnt, gekocht und einen Schlafplatz gesucht.

Roadtrip Tag 5:

Heute Morgen waren wir "sehr" sportlich Zwinkernd, waren erst joggen und dann schwimmen. Zwar alles nicht so lang aber wenigstens haben wir unsere Popos mal hoch gekriegt. Danach haben wir dann gefrühstückt und sind zu einem Wasserfall gefahren, ein paar Fotos gemacht und dann wieder zurück zum Parkplatz wo wir dann gekocht haben. Am Nachmittag haben wir ein bisschen die Sonne genossen, wenn sie denn dann mal da war, denn seit dem wir hier sind wechseln sich Regen und Sonne immer ab. Hoffe mal, dass wir Freitag schönes Wetter haben wenn wir zu den Inseln fahren. Sitzen jetzt grade ein einem öffentlichen Platz, also da sind so Restaurants, Bars usw. um unsere Elektrogeräte aufzuladen, das ist jetzt nämlich auch zum Luxus geworden. Sah auch etwas dämlich aus wo wir mit unseren ganzen Geräten hier rein kamen, aber irgendwo muss mans ja machen. So, jetzt muss ich Schluss machen weil es gleich schon wieder dunkel wird und wir uns einen Schlafplatz suchen müssen.

 

Roadtrip Tag 6:

Gestern Abend ist unser Bulli nicht angesprungen, als wir los wollten um uns einen Schlafplatz zu suchen. Mussten dann die Pannenhilfe rufen die uns dann überbrückt hat und mit uns zur nächsten Werkstatt gefahren ist. So hatten wir dann gleich auch einen sicheren Schlafplatz. Am Morgen wurde dann der Keilriemen ausgetauscht und die Batterie aufgeladen. War echt ärgerlich! Den Rest des Tages haben wir uns an die Lagune gelegt und gesonnt.

Roadtrip Tag 7:

Für Heute haben wie unsere Tour zu den Whitsunday- Inseln gebucht. Das Wetter war so scheiße, Regen und total bewölkt. Da wir aber mit einem überdimensionalen Schlauchboot gefahren sind, wo wir die ganze Zeit wie in einer Achterbahn rumgeschleudert wurden, hatten wir ganz viel Spaß und wurden auch ordentlich nass (zum Glück trugen wir die ganze Zeit Taucheranzüge). Zwischen den Bootstouren konnten wir Schnorcheln, ein bisschen im Regenwald rumlaufen und Mittagessen am White haven beach haben. Am Ende des Trips wollten wir einfach nur noch unter eine schön heiße Dusche, konnten aber wieder nur unter eine eiskalte Dusche an der Lagune. Achja und die Lagune ist unter anderem da, weil man nicht ins Meer schwimmen kann, weil dort Quallen sind die einem Umbringen können. Die sind zum Glück nur bei den Ständen am Festland und nicht bei den Inseln, so brauchten wir also keine Angst beim Schnorcheln haben. Halb sieben lagen wir dann fix und fertig in unseren Schlafsäcken.

 

Gruß & Kuss

 Meike

 

TauchenDie war schon eklig!!Das groesste was wir in freier Wildbahn gesehen haben!Im Norden von CairnsMission BeachIrgendwo noerdlich von CairnsNein ich trinke nicht die ganze Zeit Wodka- Cola ;)HIHI- ohne worte :DIrgendwo Richtung YungaburraCrackyAirlie beach an unserm ParkplatzChillen in Airlie BeachAirlie beachLecker Abendessen!Fig-TreeAirlie BeachRichtung Airlie BeachUnser Badezimmer ;)Ocean RaftingSchnorcheln an irgendeiner von den 74 InselnMittagessen am White-heaven beach

Ostern und Alice Springs

Montag, 09.05.2011

Halli Hallo!

Ab jetzt werd ich mich wieder regelmäßig melden weil jetzt mein großes Reisen anfängt. Heute Abend fliege ich mich Julia (die ich in Perth kennen gelernt hab) nach Cairns. Dort werden wir 4 oder 5 Tage verbringen und dann wollen wir uns einen Bulli mieten und damit die Ostküste runter bis nach Byron Bay fahren. Ich bin ja mal gespannt was das gibt….Cool

Letzte Woche waren wir (Julia, Manuela und ich) in Alice Springs und haben von dort aus eine 3-tages-tour zum Uluru, den Olgas und zum Kings Canyon gemacht. Das war eine soo tolle Erfahrung.

Montag Nachmittag sind wir in Alice Springs gelandet und sind dann zu unserem Hostel gefahren. Es war ein wirklich tolles Hostel. Wir hatten für ein 6- Bett Zimmer gebucht und konnten dann ohne mehr zu bezahlen in einem 3-Bett Campingwagen schlafen. Nachdem wir uns den Arsch abgefreut haben sind wir dann los in die Stadt um Mittag zu essen und Nudeln für den Abend zu kaufen. Die Stadt ist echt so anders wie alle anderen. Kein einziges Hochhaus und keine Ahnung, einfach anders.

Dienstag ging es dann um 6 Uhr morgens mit dem Bus los. Wir hatten unsere Wecker auf fünf gestellt, allerdings waren wir schon um eher wach, weil Manuela mit der 30 Minuten Zeitverschiebung nicht klar kam und um 4 Uhr uns mit einem tollen „Guten Moooooorgen“ geweckt hat Lächelnd. So hatten wir wenigstens genug Zeit uns fertig zu machen. Endlich im Bus ging dann die 6- stündige Fahrt zu unserem ersten Camp los. Die Nächte haben wir während der Tour unter freiem Himmel in einem Swag verbracht. Ein Swag ist sowas wie ein großer Schlafsack mit Matratze dran.

Den ersten Tag sind wir zu den Olgas gefahren und sind dort ein wenig rumgewandert und haben erfahren, wie die Olgas und der Uluru entstanden sind (durch Erdbeben und gaaaanz viel Zeit). Dann ging es zu einem Punkt, von wo man den Uluru währen des Sonnenuntergangs sehen konnte. Dort wurden dann ein paar Bierchen gezischt und der schöne Ausblick genossen. Danach ging es dann zurück zum Camp wo wir dann das Abendessen vorbereitet haben. Es wurde gegrillt und ein Salat gemacht. Danach ging es dann ans Lagerfeuer wo sich dann näher kennen gelernt wurde. Wir waren 22 Leute, 13 davon deutsch (definitiv zu viel). Ein paar komische Leute waren dabei, aber hauptsächlich echt nette, coole, junge Menschen. Ein Mädchen hat sich so doll angestellt weil sie nicht in einem Swag schlafen wollte und wurde dann für die Zweit Nächste immer zu einem Hotel gemacht. Naja wenn man eine Camping-Tour bucht sollte man davon ausgehen das man nicht in einem 4-Sterne- Hotel schläft…. Nach einer kleinen Nachtwanderung zu einem Punkt, wo man den wahnsinns Sternenhimmel am besten sehen konnte, ging es dann ans Swag ausrollen und ganz dick einmummeln. Ich hatte schon ein bisschen schiss, weil man weiß ja nie was da so im australischen Busch rumkrabbelt. Insekten, Mäuse, Schlangen, Skorpione, Dingos und Kamele. Aber ich habe meine Angst überwunden und es war echt schön unter dem Sternenhimmel einzuschlafen. Allerdings habe ich die Nacht nur 3 Stunden geschlafen weil es eisig kalt war.

Morgens wurden wir um 5 Uhr geweckt und es wurde erstmal lecker gefrühstückt bevor alle Sachen wieder in den Bus gepackt wurden und die Fahrt zum Uluru angetreten wurde. Wir sind dann 10km um den Uluru gelaufen. Die ersten km waren echt interessant aber dann wurde es schon ein wenig langweilig, weil man die ganze Zeit nur um so einen blöden Stein rumläuft und alles gleich aussieht. Anschließend hat uns unsere Tourguidin (Bron) ein wenig über die Geschichte erzählt, also warum der Uluru für die Aborigines heilig ist und was sie dort so gemacht haben. Danach sind wir wieder in den Bus und ab Richtung Kings Canyon wo wir die zweite Nacht verbracht haben. Diese Nacht war viel besser und ich habe fast durchgeschlafen. Morgens konnte man dann auch die Dingos heulen hören, das war schon sehr gruselig, weil bis zur Toilette war es ein dunkler Weg durch den Busch und mit nur einer kleinen Taschenlampe hat man schon ein bisschen schiss bekommen, aber wir haben es alle überlebt. Achja und am ersten Tag haben wir auch Kamele in freier Wildbahn gesehen, das war echt toll.

Am letzten Tag sind wir dann zum Kings Canyon wo wir 3 ½ Stunden ca. 6 Kilometer gelaufen sind. Hört sich erst gar nicht so viel an, jedoch ging es sehr steil bergauf und wir waren danach alle ziemlich geschafft. Der Kings Canyon hat mir echt super gefallen, ich werdet, wenn ihr die Fotos seht, verstehen warum. Total fertig ging es dann Mittags zurück in den Bus und Richtung Alice Springs. In Alice Springs angekommen haben wir gemerkt, dass wir ganz schön viele Sachen im Bus rumfliegen hatten und mussten dann erstmal alle Sachen zusammen suchen und aus dem Bus werfen. Praktischerweise stand dort ein Einkaufswagen wo Julia dann gleich alle Sachen reingeworfen hat und ab ging es zum Hostel Lachend. Alle anderen im Bus haben sich soo schrottgelacht und natürlich erstmal schöne Fotos gemacht… angekommen im Hostel, haben wir Abendessen gekocht, geduscht und dann unsere schönen Betten genossen. Den nächsten Morgen ging es dann wieder Richtung Melbourne, wo wir jetzt für das Wochenende bei Larissa wohnen konnten.

Alles in allem war das eine echt tolle Tour und ich würde es immer wieder machen. Man musste zwar viel im Bus sitzen und viel Feiland-Busch-Pissen machen, aber da ich ein Kind vom Dorf bin hab ich da ja nicht wirklich ein Problem mit.Cool

 

Am FlughafenHostelHostelHostelDie OlgasAm Feuerholz suchenKameleCampKings CanyonCampbeim SonnenuntergangKings CanyonBronKings CanyonKings Canyonne war das ein Spass da hoch ;)der kleine Bruder vom Uluruam UluruSonnenaufgangUluruSwagdie englaender und wir :)ja wat sucht se denn :DAlice Springshab mein wagen voll geladen...lalalaaGood bye Alice Springs!!

 

Das hier habe ich Ostern geschrieben aber es irgendwie nie geschafft rein zu stellen Lächelnd:

Bin jetzt seit Anfang März in meiner neuen Familie in Melbourne. Dort muss ich auf drei Kinder aufpassen. Hugo (7), Jessica (5) und Harvey (18 Monate). Es sind wirklich süße Kinder und die glaub best erzogensten die ich kenne. Ende März musste ich dann auch gleich schon 4 Tage auf die Kinder alleine aufpassen, da die Eltern zu einer Hochzeit fliegen mussten. Das war ein Erlebnis. Das war eine der besten Vorbereitungen aufs „Mutter-sein“ die ich jemals haben konnte und seit dem Wochenende weiß ich auch: Keine drei Kinder!!! Zwinkernd Es ist zwar alles super gelaufen und die Kinder haben sich auch benommen, aber so nach den 4 Tagen war ich schon echt platt und müde, da der kleine Nachts auch noch ein paar mal wach wird.

Die Wochenenden verbringe ich mit Larissa und Pete und wir haben eine tolle Zeit zusammen. Kochen leckere Sachen, gehen zum Lieblings- Japaner lackieren uns die Nägel und feiern hier und dort mal ein bisschen. Nebenbei bin ich auch noch ein bisschen fürs Studieren am organisieren, da ich mich Anfang Mai schon bei den meisten Hochschulen bewerben muss. Bin so froh das ich jetzt endlich weiß was ich in meiner Zukunft machen möchte. Ich habe mich jetzt entschlossen Volkswirtschaft, Wirtschaftswissenschaften oder Wirtschaftspsychologie zu studieren. Werde mich für alle drei Studiengänge bewerben und dann abwarten, wo ich genommen werde.

Die Ostertage verbringe ich grad in einem Farm- Haus eine Stunde von Melbourne entfernt in einem Ort namens Nagambia. Das Haus gehört den Eltern meiner Gastmutter. Ich habe mir unter einem Farmhaus etwas komplett anderes vorgestellt. Ein kleines, altes, schnuckliges Häuschen mit Kühen und vielen Wiesen. Also die Kühe und die Wiesen gibt es wirklich, allerdings ist das schnuckelige kleine Häuschen eine Millionen- Villa mit Pool, Whirlpool und Tennisplatz. Also im Moment werde ich echt ein bisschen verwöhnt was der Lebensstandart angeht, da wir auch in Melbourne in einer schönen Villa wohnen.Cool Man merkt hier allerdings das Geld nicht alles auf der Welt ist. Klar ist es schön in so einem Haus zu wohnen und solche Autos zu fahren etc. aber es gibt echt wichtigeres und wenn ich erst einmal als Backpacker unterwegs bin wird sich auch wieder alles total ändern. Für drei Nächte war auch eine befreundete Familie hier die auch ein deutsches Au Pair haben. Johanna war echt nett und wir haben viel zusammen gemacht. Heute ist Mikes Schwester mit ihren 2 Kindern und Eltern gekommen (Mike ist mein Gastvater), die werden bis Morgen hier bleiben. Wir werden bis Dienstag hier sein und dann bin ich nur noch eine Woche in der Familie.

Nächstes Wochenende werde ich noch mit Larissa verbringen und dann am 2. Mai gehts mit Julia los zum Uluru. Außerdem wird noch Manuela mitkommen die hier für 4 Wochen Laura besucht. Bin mal gespannt wie es dort so wird. Werden dort eine 3-Tagestour machen. Aber werde dann mal wieder schreiben wenn ich wieder da bin.

 

Gruß & Kuss

Meike

 

OsternHarveyOstern

Schafsskelette, tolle Strände, alte Bäume und Australia- Day!

Donnerstag, 27.01.2011

Hallo ihr Lieben!

Da melde ich mich auch mal wieder. Habe wieder ganz viele tolle Sachen erlebt. Mitte Dezember war der erste Geburtstag von Star. Debs wollte nur eine kleine Feier mit Familie und Freunden machen, Paul musste jedoch jeden einladen den er kennt, selbst Geschäftspartner Zwinkernd. So wurde es zu einer großen Pool- Party mit ca. 50 Gästen. Das Wetter war wie jeden Tag super, es gab viele leckere Sachen zu essen und wir hatten eine Menge Spaß. Es war zwar alles etwas stressig, da Debs und ich das ganze Essen gemacht haben und alles besorgen mussten aber es war ein wirklich toller Tag.

Eine Woche später war dann Weihnachten. Die Geschwister von Paul mit Familie, die Großeltern und ein paar Freunde kamen zu uns. Es gab frischen Fisch und Salat. Paul musste natürlich den ganzen Fisch (mit Kopf und allem was dazu gehört) genau mir vor die Nase stellen, da ich ja tote Tiere so gerne sehe Zunge raus.  Ich hätte ja eigentlich gedacht, dass ich hier vielleicht wieder mit dem Fleisch essen anfange, finde es aber immer noch so eklig wie zuvor. Es waren 40°C Grad an Weihnachten und so haben wir fast den ganzen Tag im Pool verbracht (wenn wir nicht grad am Essen oder am Geschenke auspacken waren Lachend ).

Dann war ich im Dezember bei einem U2 und Jay-Z Konzert. Das war soooo super da. Die hatten eine 360° Bühne und es war echt eine hamma Show.

An Silvester kamen die beiden Julias zu mir und wir haben lecker gegessen und ein bisschen Sekt geschlürft. Haben den Abend aber nicht so lange gemacht, da wir Neujahr zu einem Pferderennen gegangen sind. Dieses Mal hatte ich nicht so ein Glück und habe Geld verloren, aber wir hatten trotzdem eine Menge Spaß.

Anfang Januar ist meine Familie mit mir und Pauls Schwester zu den Pinnacles gefahren. Das sind Millionen-Jahre-alte Bäume die irgendwie jetzt wie Steine aussehen. Die stehen mitten im Nirgendwo und es ist so schön da. Auf dem Rückweg sind wir dann alle zu einem Strand gefahren und haben im Meer geplantscht. Ein paar Tage später ist Debs mit mir nach New Norcia gefahren. Das ist, wie so ziemlich alles hier, mitten im Nirgendwo Lächelnd. New Norcia ist eine kleine Stadt, oder eher Dorf, das von Mönchen gegründet wurde. Damals war dort eine Schule für Aborigines und heute ist es nur noch für Touristen. Wir haben uns dort die alten Gebäude angeguckt, ein bisschen über die Geschichte gelernt und hatten dann noch vor ein bisschen spazieren zu gehen. Dort gibt es einen Weg am Fluss entlang, Debs und ich haben uns jedoch verlaufen und standen plötzlich mitten auf einer Schafswiese wo überall Schafsskelette lagen. Haben dann jedoch nach einer Stunde (!) den Weg wieder zurück gefunden und sind dann, nach einem leckeren Essen, nach Hause gefahren.

Vorletztes Wochenende war ich für eine Übernachtung auf Rottnest Island. EIN TRAUM! Das ist eine kleine Insel, ca. eine Stunde mit dem Boot von Perth entfernt, wo man kein Auto fahren darf und so die ganze Zeit mit dem Fahrrad unterwegs ist. Es ist möglich die ganze Insel an einem Tag zu umrunden. Da ich aber zwei Tage Zeit hatte und auch viel am Strand relaxen wollte, habe ich mir meine Tour aufgeteilt Cool. Es war wirklich das schönste was ich jemals gemacht hab. So schöne Strände hab ich noch nie in meinem Leben sehen. Auf der Insel leben Quokkas, das sind kleine „Kängurus“, die so groß wie Katzen sind…. sooooooo süß! Die laufen dort überall rum und man kann die sogar streicheln. Eins wollte sogar in meinen Rucksack klettern und meine Möhrchen klauen Lachend . Ein Wochenende auf Rottnest muss wirklich auf die must-do-Liste des Lebens. Also falls ihr mal zufällig hier in der Nähe seit dann fahrt nach Rottest Island Zwinkernd.

Gestern war Australia- Day. Da feiert ganz Australien, mh ja was genau weiß ich jetzt auch nicht, denke aber mal einfach das Australien so toll ist Lachend. Wir haben uns erst eine Motorcross- Show angeguckt und uns danach an den Fluss gesetzt und ein Picknick gemacht. Abends war dann ein riiiieeeesen Feuerwerk. Das ging eine halbe Stunde lang und die haben dafür mehrere Millionen Dollar für ausgegeben!!

Jetzt bin ich nur noch fünf Wochen hier in Perth und danach geht es los mit dem Reisen. Denke mal erst Nach Melbourne oder nach Neuseeland…mal sehen was das so gibt Cool.

Gruß & Kuss

Meike

 

Langeweile im Pool :)Die Julias und ich in PerthAustralia- DayAustralia- dayperfect timing :)in New Norcia--- Mitten im NiergendwoNew NorciaNew NorciaStars GeburtstagskuchenJay-ZStars Cousine (links) und Cousins (rechts)WeihnachtenWeihnachten mit Ben im PoolWer die wohl gebacken hat :)David (Stars Onkel) wollte auch unbedingt auf ein Foto ;)Pinnacels PinnacelsPinnacelsQuokkasEin Strand auf Rottnest IslandEin Pfau im Restaurant/Bar (Rottnest)Salzsee auf Rottnestrottest islandRiesen Kanone aus dem 2. WeltkriegRottenst Island

Hey! Da meld ich mich auch mal wieder....

Freitag, 12.11.2010

Die Zeit vergeht hier einfach so schnell, kommt mir vor als hätt ich erst letzte Woche den letzten Blogeintrag geschrieben. In den letzten Wochen hab ich so tolle Sachen erlebt, weiß gar nicht wo ich anfangen soll…

Also Anfang Oktober bin ich auf dem wunderschönen Swan- River Boot gefahren. Von Star ein Onkel hat ein Boot und dann sind wir damit gefahren und die haben mich dann in so einem Ring (Donut) hinter dem Boot hergezogen, das hat so viel Spaß gemacht. Die ganze Familie ist sooo wahnsinnig nett. Also David und Amanda denen das Boot gehören waren mit und ein Sohn (Sean) von denen mit seinen Freunden und John (der Opa von Star) und Debs und Star.

Danach das Wochenende sind wir in den Süden gefahren in das Ferienhaus von meiner Family. Das war so toll da. Hatten einen Whirlpool und das Haus ist einfach nur der hamma. Wir haben es uns dort richtig gut gehen lassen. Ein Tag waren wir in einem deutschen Restaurant und da war auch eine Brauerei die deutsches Bier macht (gabs erstmal ein richtig schönes bayrisches Radler), außerdem Stand auch Eisbein mit Sauerkraut, Currywurst, Rotkohl und Weißwurst auf der Karte, wir haben uns allerdings für eine Pizza entschieden Lächelnd.

Den Samstagabend bin ich mit Debs zum Meer gefahren und wir haben uns dort einen sooo schönen Sonnenuntergang angeguckt (könnt ihr unten auf den Fotos sehen). Im Januar werden wir vielleicht für eine ganze Woche darunter und schön Urlaub machen.

Jetzt habe ich insgesamt 2 Wochen sturmfrei weil Debs, Paul und Star in England bei Debs Eltern sind. Ich muss nur auf die Hunde und die Katze aufpassen und sonst kann ich machen was ich will. Bin jetzt ein paarmal zum Strand gefahren und viel mit den Mädels gemacht die ich hier kennen gelernt hab. Außerdem hab ich endlich eine Tanzschule gefunden, wo ich ab nächste Woche endlich anfangen kann Hip Hop und Jazz zu tanzen Lachend.

Letzte Woche hab ich mich dann mal in ein paar Läden und Cafes beworben da ich gerne noch einen Nebenjob hätte, weil ich ja ab März durch Australien und Neuseeland reisen möchte und dafür jede Menge Geld brauche. Hoffe das sich jemand meldet und ich einen gut bezahlten Job finde.

Letzten Samstag bin ich mit ein paar Mädels rausgegangen und haben uns dann mit Sean und seinen Freunden in einem Club getroffen. Wir hatten eine Menge Spaß und haben den ganzen Abend getanzt. Doof ist nur das hier wirklich alles so teuer ist (ein Longdrink 10$). Die Mädels haben dann alle bei mir geschlafen und wir haben dann morgens eine Whale- Watching Tour gemacht. Wir haben gaaaanz viele tolle Wale und Delfine gesehen. Das war so schön….

Ach ja was ich fast vergessen hätte….ich war mit Pauls Eltern und seinen zwei Schwestern bei einem Pferderennen und hab erstmal richtig schön Geld gewonnen. Das alles hieß Melbourne Cup und da waren überall in Australien Pferderennen. Haben uns richtig schöne Kleidchen angezogen, uns kleine Hütchen aufgesetzt und Blumen ins Haar gemacht. Ich hab auch gewettet und echt Glück gehabt. Bin am Ende mit 120 Dollar mehr nach Hause gegangen (was echt gut war, weil ich immer nur kleine Beträge gesetzt hatte).Cool

So wird jetzt mal noch Fotos anhängen und dann zu der Julia nach Fremantle fahren um mit der ein bisschen zu kochen.

 

Gruß & Kuss

Meike

 

Swan-Riverhihi :)Kangaroos in YallingupScarborough- BeachBeim PferderennenIm ClubBeim Whale-WatchingJulia und Juila

Weiß grad keine Überschrift :)

Samstag, 02.10.2010

Hello everybody!

Sooo da mehrere Beschwerden eingegangen sind, dass ich mal wieder schreiben soll, werde ich das jetzt mal wieder machen.

Hier ist jetzt endlich richtig schönes Sommerwetter (im Frühling), will glaub gar nicht da es hier Sommer wird, weil dann kann es schon mal 45 Grad werden und das ist nicht so mein Fall. Bin im Moment dabei, alle Schwimmbäder in Perth und um Perth zu erforschen, sind echt super aber die Sauna- Bereiche sind nicht zu vergleichen mit denen in Deutschland….. aber denke so in 2 Wochen ist es eh warm genug um den Pool im Garten zu benutzen Cool

Heute ist ein richtig toller Tag, ist nichts Besonderes heute gewesen, aber ich fühl mich so glücklich und gelassen wie selten zuvor und ich hoffe das ich solche Tage hier noch öfters haben werde. Ich denke aber mal ja, weil hier kann man das Nachdenken über die Zukunft und was ich mal machen will usw. einfach ausschalten und einfach mal an nichts denken weil irgendwie alle „Sorgen“ so weit weg sind und ich genieße es richtig (keine Sorge Mama, werde trotzdem drüber nachdenken was ich machen werde Zwinkernd).

Die Zeit geht hier irgendwie so schnell rum…jetzt bin ich schon ein Monat hier in Perth und es kommt mir vor wie eine Woche. Es macht mich echt traurig wenn ich dran denke dass ich hier wieder weg muss, aber andererseits freu ich mich auch schon wieder total auf den ganzen Fitti- Verein zuhause. Naja, genieße jetzt einfach die Zeit hier und ich weiß, dass ich hier eh wieder irgendwann hinkomme und die australischen Fittis besuche. Australien ist echt so ein tolles Land, wenn es ein Nachbarland von Deutschland wär, würd ich hier sofort hinziehen Lächelnd.

Letztes Wochenende war hier die „Perth- Royal- Show“. Das ist eine Kirmes aber auch eine Landwirtschafts- Show. Dort war ich mit Paul, Debs, Star und den Eltern von Paul. Das war echt super da (zwischen den Schweinchen und den anderen Tieren und den ganzen "Treckas" hab ich mich gleich wie zuhause gefühlt Zwinkernd ). Da waren ganz viele Fittis zum knuddeln und eine super Show und zum Schluss war ein riiiieeeesen Feuerwerk. Das war soooo schön. Das ging eine viertel Stunde lang und wow, das war echt  der hamma. Da war ich dann nur traurig, dass ich den schönen Moment nicht mit allen deutschen Fittis teilen konnte…. Dann war ich diese Woche noch im Perth- Aquarium und letzte Woche im Zoo. Das war echt total super und interessant.

Nächste Woche werd ich mich dann endlich mal darum kümmern das ich eine Tanzschule finde, weil vermisse das Tanzen soooo doll. Grüße hier dann auch mal meine Tanz- Mädels…vermisse die Samstage mit euch (hoffe wenn ich wieder da bin können wir wieder zusammen tanzen).

So muss dann jetzt mal Schluss machen weil Star grad wach geworden ist….

Gruß & Kuss

Meike

little Star beim Picknick :)der war riiiiiiesigder war noch riiiieeesiger ;)da war ich drin...man war das woooow :)da war die Showsooo schööön

Volle Windeln, kreatives Singen am Arbeitsplatz und vollgekotzt werden....meine erste Woche als Nanny... :)

Donnerstag, 09.09.2010

Hey Leute!

Sooo endlich meld ich mich mal wieder…. . Hab mich jetzt schon echt gut hier eingelebt und es ist echt so toll hier. Musste jetzt schon öfters auf die Kurze aufpassen und maaan ist das anstrengend, hatt ich garnicht mehr so in Erinnerung, aber es macht echt Spaß. Was mir aufgefallen ist, wenn einem keine Schlaflieder einfallen, kann man auch einfach „wunderschöne“ deutsche Schlager- und Sauflieder singen und summen. Lächeln

Hier eine kurze Top- Five der beliebtesten Lieder zum einschlafen:

  1. Die Karawane zieht weiter
  2. Marmor, Stein und Eisen bricht
  3. Du hast mich tausendmal belogen
  4. Wir sind alle über 40
  5. Verlieben, verloren, vergessen, verzeihen

 

Also, falls ihr mal in eine solche Lage kommt und dringend ein Kind zum Einschlafen bringen müsst, dann kramt die Karnevalslieder raus und los geht’s! Lachanfall

Am Wochenende waren wir bei einem Australian Football- Spiel. Das war sooo hamma geil. Ca. 43000 Zuschauer, richtig geiles Wetter und richtig hammma Männer Zunge ausstrecken…. da können sich unsere Fußballer mal ne Scheibe von abschneiden, da ist nix mit: „ Ey, der hat mich angetickt, das ist ein Foul!!!“….  ich glaub nen Foul gibt’s da noch nicht mal, weil einfach jeder jeden umhaut und das alles ohne irgendwelche Schutzbekleidung.... und die Muuuuskeln….aber naja, guckt euch einfach mal das Video hier an dann wisst ihr wovon ich rede: http://www.youtube.com/watch?v=d-PFRrJQtew .

Nach dem Spiel sind wir dann zu Pauls Eltern gefahren, ca. 2 Std. von Perth entfernt. Dort haben wir übernachtet und am Sonntag war dann hier Vatertag und das wird hier gaaanz groß gefeiert, quasi wie ein Geburtstag. Bei den Eltern haben wir dann die ganze Zeit gegessen, gelabert und uns die kleine Stadt angeguckt. Sieht echt komplett anders aus als in Deutschland, aber echt schön.

 Soo jetzt guck ich mal welche Bilder ich alles anhänge und dann schwing ich mich auf ein Fahrrad und erkunde mal ein bisschen die Gegend hier.

Achja und ich hänge noch Fotos von Melbourne, wo ich bei Larissa und Pete war, dran.

 

Gruß und Kuss

Meike

 

In Emerald im Outdoor-Fitnessstudio :)Also irgendwie hat das Bild was.... :)Sushi-Mann...riiichtig lecker!!Straße runter zum Park....hoch ist ein super Po-Training :)Perth

 

Angekommen in Perth....Yeah was ne geile Famile :)

Donnerstag, 02.09.2010

Hey Leute!

Bin gestern in Perth angekommen. Debs und die kleine Star haben mich vom Flughaven abgeholt. Die kleine ist sooo süß und komme super mit ihr klar. Die Eltern sind auch total nett und gechillt und die Tiere (2 Hunde und 1 Katze) sind auch toll.

Seit gestern wohnen die in ihrem neunen Haus, 15 min. von der Stadt, 20 min. vom Strand entfernt. Dort habe ich ein riesen Bett, mein eigenes Badezimmer und nen riesen Pool im GartenLachanfall kann mich also nicht beschweren...Cool

Heute waren wir erst mit den Hunden und Star im Park spazieren, dann beim Babyschwimmen und nachher bei einem "Müttertreff", wo sich Debs mit anderen Mamis im Café oder bei einem zu Hause trifft und dann der ganze Fittisalat zusammen spielen kann, oder sich eher gesagt gegeseitig die Nullis klauen und den Boden mit essen einschmieren Winken

So bin jetzt mal Debs in der Küche helfen und dann gleich schon ins Bett, weil komme mit der Zeitverschiebung zwischen Melbourne und Perth noch nicht so richtig klar....

 

 Gruß & Kuss

 Meike

Melbourne- Philipp island

Mittwoch, 25.08.2010

Hey!

ist jetzt mein 4. tag in melbourne. es ist echt toll hier aber echt mist wetter, soooo kalt und nur am regnen.

am montag habe ich eine tour nach philipp island gemacht. dort haben wir eine schoki-fabrik besichtigt, in einem Koala-Park kleine fittis angeguckt, die nobbis (das sind so kleine hügel im meer) und die Pinguinparade gesehen. Dort kommen jeden abend fast 1000 kleine mini-pinguine aus dem meer und watscheln die hügel hoch zu ihren häuschen. das ist soooo süß die laufen echt so 20 cm an einem vorbei, echt geil. leider durfte man da keine fotos machen...

seit gestern bin ich jetzt bei pete und larissa und es ist echt geil mal wieder bekannte gesichter um sich zu haben. gestern war ich mit larissa im immigration-museum und auf dem eureka-tower (einer der höchsten wolkenkatzer der welt), das war echt toll.

bin grad irgendwie ein bisschen schreibfaul deswegen häng ich jetzt nur noch ein paar fotos der letzten tage an und dann werd ich weiter tv gucken und larissa macht grad noch arme ritter, welche dann auch noch von mir vernichtet werden müssen Lachanfall

 

gruß und kuss

Meike

 

p.s.: hänge auch noch ein paar fotos an vom abschied in frankfurt

 

Hrrr ganz aus schoki :)ganz viele pralinenfittidie nobbis

the blue mountains

Donnerstag, 19.08.2010

hallo ihr lieben,

heute haben katharina und ich eine tour in die blue mountains gemacht und es war einfach nur der hamma. Hamma schön und hamma anstrengend….

Der erste Brüller war, als wir in den bus gesehen haben und den busfahrer kennengelernt haben…. Der bus war mindestens doppelt so alt wie ich und der busfahrer war so ein richtiger australier wie man sich ihn so vorstellt, simon: braune lockige lange haare, vollbart und raggae-musik auf voller lautstärke Cool. Der war echt richtig geil drauf. Dann sind wir so ca. 1 ½ std. mit dem busgefahren, haben ein kleinen kaffeestopp gemacht und dann gings los in den wald, wo man, wenn man glück hat, kängerus sieht….wir hatten glück. Man konnte ganz nah an die ran, voll die süßen fittis.

Dann gings weiter, noch höher in die berge. Dort sind wir dann ausgestiegen und sind ca. 2 std. zu einem wasserfall gewandert, das war echt richtig schön, wie ihr auf den fotos sehen könnt. Achja und vorher waren wir noch an dem aussichtspunkt, da wo es so windig war, dass man kaum stehen konnte (siehe fotos).

Nachdem wir den weiten weg vom wasserfall wieder hoch gelatscht sind, sind wir wieder in den bus, haben dann ein typischen australischen/ englischen pie gegessen und schon gings weiter zu den three sisters…… dort sind wir mit einer seilbahn runter in den regenwald und dort dann ein bisschen spazieren gegangen.

Nun war unsere blue mountain tour auch schon wieder vorbei, total fertig hab ich den ganzen rückweg gepennt.

Heute abend bin ich mit katharina mit der fähre in ein anderen teil von sydney gefahren, wo sie im moment schläft (sie macht couch-surfing), haben dort einen leckeren salat gemacht und uns mit den jungs, wo sie pennt unterhalten. War echt super heute.

 

Gruß und Kuss

Meike

FittisKatharinaRegenwald

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.